VfL Jesteburg
VfL Jesteburg
- Tischtennis -

Boßeltour 2015

(Bericht von Maja Waburg, Bilder von Norbert Klemm)
Tom und Ben wurden gesetzt

Am 10. Oktober trafen sich 11 TT-Fans & Friends, ein neuer Rekord der Minibeteiligung. Wenn man die veranstaltenden Damenmannschaften herausrechnet, blieben nur Vossi, Norbert und Familie Knubbe als Gäste übrig. Volker traf pünktlicher als angemeldet direkt von der Arbeit ein, Nadine wurde erst einmal per Telefon von Petra geweckt und kam uns später auf halber Strecke entgegen.

Tom und Ben wurden gesetzt, alle anderen Spieler/-innen zugelost, so dass Mannschaft 1 mit Petra, Sandra, Katja, Tom und Norbert startete und Mannschaft 2 mit Annegret, Andreas, Volker, Ben und Maja.

Das sonnige Wetter war rechtzeitig bestellt worden, nur die Temperatur hätte noch ca. drei Grad höher sein dürfen. So haben wir trotz der vielen Kreuzungen nur zwei Trinkpausen eingelegt, weil einem nicht wirklich nach Kaltgetränken zumute war.

Ausgezeichnete Verpflegung, stilvoll serviert!

Die beiden Brücken haben wir ohne Schwierigkeiten überwunden, aber im nächsten Jahr sollten die Veranstalter dafür sorgen, dass das hohe Gras am Straßenrand vor der Veranstaltung gemäht wird: Mehrmals mussten wir länger nach einer Kugel suchen, haben aber beide wieder bis ins Ziel gebracht.

Nach kurzer Pflückpause am Birnbaum kam unsere Angststrecke, der lange Anstieg zum Rastplatz. Zuerst hatte Annegret von Mannschaft 2 das Pech, dass die Kugel fast den ganzen Berg wieder hinunterrollte. Sandra meldete schon vor ihrem Wurf Bedenken an und prompt rollte die Kugel zurück bis über die Kreuzung hinaus. Fast wieder bei Mannschaft 2 angekommen, ging es noch einmal wieder zurück, so dass Mannschaft 1 den Glauben an einen Sieg kurz vor dem Picknick verlor.

Von Salaten, Fleisch, Kaffee / Tee und Butterkuchen für eine ganze Kompanie gestärkt, ging es an die letzte Strecke zum Parkplatz. Tom und Ben wurden immer besser und eifriger, während wir Erwachsenen uns kaum noch bücken mochten. Mannschaft 1 holte auf dem letzten Stück noch einmal ordentlich auf, so dass M. 2 nur mit knappem Vorsprung von 85 zu 89 Würfen den Sieg ins Ziel brachte.

Es war diesmal schön, dass wir alle zusammen laufen, spielen und klönen konnten, da wir nur zwei Mannschaften hatten, aber für 2016 wünschen wir uns trotzdem wieder eine stärkere Beteiligung - mit einer möglichst gesunden Familie Keim!


Auf ein Bild klicken, um es zu vergrößern oder zu verkleinern